cms
 
   
 

ÜbersichtZurückZurück  

 
 
 

Wallonien, das war es dann wohl mit dem Durchatmen. EU hat Wallonien geknackt! Leider.

Ja, so ist das mit dem Durchatmen, kaum hatte ich heute um 11 Uhr meinen Blog - Eintrag: "Wallonien sei Dank" geschrieben und um 12 Uhr per e-mail verteilt, musste ich um kurz nach 13 Uhr notieren: Wallonien ist geknackt.

Jestzt ist klar was  sich hinter den zahlreichen privaten Terminen, welche die EU-Wirtschaftsminister und andere Politiker, heute im Kalender stehen hatten, verbarg: Massiven Druck auf Belgien und auf die Region Wallonien auszüben!

 

Wie sonst kann es sein, dass quasi noch in der Entspannungsphase nach der Absage des heutigen Unterschriftstermines in Sachen CETA, wenige Stunden nach der Absage die Kehrtwende vollzogen wurde. Ja, ja, das hatten wir schon - demokratische Prozesse sehen anders aus. Traurig aber wahr.

 

TTIP CETA TiSA

 

Ich muß an der Stelle eingestehen, final erkannt zu haben, dass von offizieller Seite, bzw. unseren Spitzenpolitkern (egal ob auf europäischer oder nationaler Ebene) in Sachen Demokratie nichts, aber auch gar nichts zu erwarten ist. Wären demokratische, bürgernahe Prozesse auch nur im Ansatz vorhanden, wäre es nicht zu folgender Mitteilung von Charles Michel (belgischer Regierungs-Chef) gekommen: Belgian agreement on #CETA . All parliaments are now able to approve by tomorrow at midnight. Important step for EU and Canada. Hier der Link zum Originalbeitrag, in welchem sich die EU-Offiziellen wie z.B. Martin Schulze oder Donald Tusk gegenseitig loben und sich wohl hinter den Kulissen vor Lachen, über die gelungene Täuschung und Verarschung des europäischen Volkes, auf die Schenkel klopfen. Vermutlich wird das Feiern noch bis morgen Mitternacht mit einem gigantischen Gelage auf Kosten der europäischen Steuerzahler andauern. Dann soll ja wohl unterschrieben werden. Da kann man nur noch sagen: Gute Nacht Demokratie!

 

Albert Einstein hat wohl doch recht mit seiner These:

 

Kein Problem kann auf der Ebene gelöst werden, auf der es entstanden ist.

 

 

Konkret heisst das: Im Sinne der Interessen der europäischen Völker, bzw. zum Wohle aller (Menschen) ist auf politischer Ebene (denn dort ist es ja im Auftrag der wahren wirtschaftlichen Entscheider entstanden) keine Lösung zu erwarten, bzw. möglich. Was bedeutet, wir > das Volk / die Völker < müssen dieses (und andere) Problem(e) auf einer anderen Ebene lösen.

 

Im Bereich der (deutschen) Politik sehe ich Moment auch nur eine einzige mögliche Alternative, in dem was Herr Christoph Hörstel von der Partei > Deutsche Mitte < vorantreibt. Ein mutiger Mann, vor welchem ich nur mit vollem Respekt den Hut ziehen kann. Sehen Sie sich bitte sein aktuelles Interview vom 1.10.2016 an, da wird alles gesagt, was aktuell Sache ist, wenn die Menschheit nicht alles ( ja alles ! ) verlieren will. Hier geht es zum Interview, ich bin ein Link. Er nennt hier Ross und Reiter in Sachen Freihandel, politische Korruption und westliche Kriegstreiberei. Absolut sehenswert und Pflicht für jeden mündigen Bürger. Anschauen und bitte selber ein Bild machen!

 

Diese andere Ebene ( eine Ebene höher, wie Einstein meint), auf der ich versuche eine Lösung zu finden, ist für mich der Friedensweg 2017, welcher am 20. November 2016 am Kongress: MUT FÜR VERÄNDERUNGEN vorgestellt wird. Hier geht`s zu ersten Informationen, ich bin ein Link. Ich freu mich über alle die dabei sein werden.

 

ÜbersichtZurückZurück  

1 Kommentar

 

ati

27.10.201617:4817:48

27.10.201617:48

 
Mich macht traurig, dass es mich nicht überrascht.  

antworten

 
 
 
 
  Kommentieren

 

Name  

Vorname  

Name  

E-Mail  

Homepage  

Kommentar  

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus diesem Formular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Datenschutzerklärung

 

SPAM-Schutz 6H8X5R8M  eingeben!  

 

Felder mit ? sind Pflicht-Felder!

Buch-Empfehlung

 
 
 

Thema: Warum das geplante Bargeld-Verbot das Ende der persönlichen Freiheit bedeuten würde.

OSIRIS VERLAG

 

 

 
 
 

Eine Bewegung für den Frieden

friedensweg.org

 

 

Newsletter-Anmeldung

 

 
 

Hambacher Kulturförderverein e.V.

Sunkenroth 8

D-83569 Vogtareuth

 

Fax: 0321 21363506

 

E-Mail: infoerich-hambachde

www.erich-hambach.de

 

 

© 2018

Hambacher Kulturförderverein e.V.

 
 
 

 

Erich Hambach - Querdenker, Finanz-Experte, Wahrheitsforscher, Aufklärer

 

Impressum

 
 
Cookies erleichtern die Bedienung und sind für die volle Funktionalität dieser Website notwendig. Information ja  nein  OK     
0 0 0 0
 
nach oben
leer-t1-10000

x

---

+++

x